Zäune aus Schmiedeeisen sind stabil und stilvoll. Schmiedeeisen ist auch als Ziermetall bekannt und eignet sich für klassische und moderne Designs. Metall kann mit Holz, Zement oder Ziegeln kombiniert werden. Mit seiner Kombination aus Schönheit und Funktionalität ist es kein Wunder, dass Schmiedeeisen ein Dauerbrenner unter den Hausbesitzern ist.

Unabhängig davon, ob Sie einen Zaun selbst bauen oder einen Fachmann aus Polen damit beauftragen wollen, ist es hilfreich zu wissen, worauf es ankommt. Verschaffen wir uns einen Überblick darüber, wie man einen Metallzaun aus Polen errichtet.

Bevor Sie den Metallzaun aus Polen bauen lassen

Bevor Sie mit dem Bau eines Metallzauns aus Polen beginnen, sollten Sie sich über die Bauvorschriften in Ihrer Region informieren. Erkundigen Sie sich, ob Sie vor dem Bau eine Genehmigung oder eine Erlaubnis der Hausbesitzervereinigung benötigen. Wenn Sie wissen, was in Ihrer Nachbarschaft erlaubt ist, können Sie eine Menge Kopfschmerzen vermeiden.

Sobald Sie sich um die bürokratischen Angelegenheiten gekümmert haben, planen Sie die Abmessungen und den Standort Ihres Zauns. Messen Sie den Bereich aus, damit Sie Materialien kaufen oder die Kosten abschätzen können. Finden und markieren Sie unterirdische Versorgungsleitungen.

Nachdem der Plan erstellt ist, müssen Sie Werkzeuge und Materialien zusammenstellen. Hier einige der benötigten Materialien:

Zaunplatten, Pfosten, Tore und Befestigungen

Schaufel

Pfostenlochbagger

Maßband

Wasserwaage

Schubkarre

Schnur

Schraubenzieher

Schotter

Pflöcke

Schnell abbindender Beton

Pfähle und Schnüre setzen

Die meisten Zäune beginnen mit dem Setzen von Pfählen und Schnüren entlang der Zaunlinie. An jeder Ecke oder überall dort, wo der Zaun seine Richtung ändert, wird ein Pflock gesetzt. Die Schnur wird straff gespannt und an den Eckpfählen befestigt. Die Schnur zeigt, wo der Zaun verlaufen wird, und hilft bei der Festlegung der Winkel und Abmessungen.

Pfostenlöcher für den Metallzaun aus Polen graben

An den Ecken, Endpunkten und an jeder Seite der Zaunfelder wird ein Pfosten gesetzt. Im Allgemeinen sollten die Pfostenlöcher 7 Zoll breit und etwa 1,6 Meter tief sein. Die unteren paar Zentimeter werden mit Kies zur Entwässerung aufgefüllt. Wenn die Löcher vorbereitet sind, ist es an der Zeit, den Beton in einer Schubkarre zu mischen. Die feuchte Mischung muss den Zaunpfosten tragen, daher ist es wichtig, nicht zu viel Wasser hinzuzufügen.

Setzen der Pfosten

Ein Pfosten wird in der richtigen Tiefe in das Loch gesetzt. Der Beton wird in das Loch gefüllt, wobei er etwa 10 cm unter dem Bodenniveau aufhört. Dieser Vorgang wird für jeden einzelnen Pfosten wiederholt. Der Baumeister prüft, ob die Pfosten waagerecht stehen und mit der Schnur fest verbunden sind. Die Pfostenlöcher werden dicht mit Erde verschlossen, damit der Pfosten geradesteht, während der Beton trocknet. Der Beton sollte mehrere Tage oder sogar eine Woche lang aushärten. Schmiedeeisen ist ein schweres Material und die Pfosten müssen stabil sein, um das Gewicht zu tragen.

Zaunfelder anbringen

Schmiedeeiserne Zäune aus Polen werden in Platten hergestellt. Die Paneele werden aneinandergereiht und eins nach dem anderen montiert. Jede Platte muss so ausgerichtet werden, dass sie mit den Halterungen an den Pfosten übereinstimmt. Anschließend werden sie mit Schrauben befestigt, beginnend mit der oberen Halterung, gefolgt von der unteren Halterung.

Aufhängen der Tore des Metallzauns

Die Zaunfelder können sich nach der Montage setzen. Manche Leute warten eine Woche, damit sich die Paneele anpassen können, bevor sie ein Tor aufhängen. Das Tor wird mit den mitgelieferten Scharnieren und Schlössern befestigt.

Der passende Metallzaun aus Polen  für das eigene Grundstück

Obwohl verschiedene Materialien für den Bau von Metallzäunen verwendet werden können, hat ein schmiedeeiserner Zaun eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber anderen Materialien. Schmiedeeisen ist ein äußerst haltbares Material, das mehrere Jahrzehnte länger hält als Holzzäune. Obwohl solche Zäune teurer sind, kann man sie mit den richtigen Werkzeugen und Materialien im Rahmen des Budgets errichten. Befolgen Sie die folgenden detaillierten Anweisungen, um einen schmiedeeisernen Zaun zu bauen.

Geeignete Vorsichtsmaßnahmen treffen

Bei der Durchführung der oben genannten Tätigkeit ist es wichtig, einige Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Erstens: Da Sie mit einer Reihe von Werkzeugen und Materialien arbeiten werden, sollten Sie unbedingt Gummihandschuhe und eine Schutzbrille bereithalten. Zweitens: Lesen Sie die Sicherheitsanweisungen für die verwendeten Werkzeuge. Drittens: Erkundigen Sie sich bei den Behörden nach Baugenehmigungen oder speziellen Richtlinien, die während der Bauarbeiten zu beachten sind. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies Auswirkungen darauf haben, ob Sie den Zaun bauen dürfen oder ob Sie Ihr Haus in Zukunft weiterverkaufen können.

Planung des Zauns

Der erste Schritt in dieser Hinsicht ist der Entwurf des Zauns, den Sie errichten wollen. Ein Entwurf kann leicht aus einer Vielzahl von Katalogen, die leicht erhältlich sind, und auch aus dem Internet ausgewählt werden. Es ist wichtig, dass dieser Schritt einer der ersten ist, da er die genaue Menge und die Abmessungen des zu kaufenden schmiedeeisernen Geländers bestimmt.

Platzierung und Befestigung der Zaunpfosten

Sobald das Design ausgewählt wurde, ist es an der Zeit, den Standort des Zauns zu markieren. Legen Sie fest, wo genau die Zaunpfosten entsprechend der gewählten Gestaltung des Zauns angebracht werden sollen, und markieren Sie ihre Position mit Kreidestaub. Es wird empfohlen, die Pfosten in einem Abstand von etwa 6 bis 8 Zoll zu setzen. Graben Sie mit einer Schaufel die Löcher aus, in die Sie den Kreidestaub geworfen haben. Setzen Sie dann die Pfosten so in die Löcher, dass etwa 1/3 der Pfosten im Boden steckt. Prüfen Sie mit einem Maßband, ob alle Pfosten auf der gleichen Höhe über dem Boden sind. Schneiden Sie eventuelle Überlängen mit einer Handsäge ab. Um sicherzustellen, dass die Pfosten fest im Boden stecken, füllen Sie die Löcher mit Beton auf. Um sicherzustellen, dass die Pfosten in einer festen, aufrechten Position bleiben, stützen Sie die Pfosten mit Streben an den Seiten ab. Entfernen Sie die Streben nach ein paar Tagen, wenn Sie das Gefühl haben, dass die Pfosten fest im Boden stecken und der Beton vollständig getrocknet ist.

Schienen an den Pfosten anbringen

Jetzt, da die Pfosten feststehen, müssen Sie als Nächstes die schmiedeeisernen Geländer anbringen, und zwar wieder entsprechend dem von Ihnen gewählten Zaunentwurf. Verwenden Sie einen Bohrer und bohren Sie Löcher in die Pfosten und das Geländer an den Stellen, an denen sie miteinander verbunden werden sollen. Legen Sie dann das Geländer gegen den Pfosten und befestigen Sie es mit Hilfe von Nägeln und einem Hammer. Wiederholen Sie diesen Schritt entsprechend dem gewählten Design und hängen Sie die Geländer an den Pfosten auf. Zum Schluss können Sie das schmiedeeiserne Geländer noch mit einer Farbschicht versehen oder schweißen.

Recent Posts